Preisträger 2017 im Interview:

1. Platz

Eugen Mönig:

„Getreu dem Motto tue Gutes und rede darüber sehe ich eine sehr große Chance in der Kundenkommunikation. Wir Verwalter machen so einen guten Job - nur meistens bekommt der Kunde kaum etwas davon mit.”

» Mehr lesen...

2. Platz

Constance Krase:

„Mitarbeiter müssen mehr denn je den Kunden mit seinen Interessen und Bedürfnissen erkennen.”

» Mehr lesen...

3. Platz

Sven Kubal:

„Wir müssen mit der notwendigen Skepsis und Klarheit digitale Lösungen prüfen und bewerten. Nur weil es geht, muss es nicht gut sein für uns. Der Fokus Mensch muss wieder geschärft werden.”

» Mehr lesen...

Immobilienverwalter des Jahres 2017 kommt aus Böblingen

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) zeichnete im Rahmen des 25. Deutschen Verwaltertages den „Immobilienverwalter des Jahres” aus. Preisträger ist die Mönig Immobilienmanagement GmbH aus Böblingen. Den zweiten und dritten Platz belegten Unternehmen aus Hamburg und Berlin.

In diesem Jahr suchte der DDIV nach erfolgreichen und wirtschaftlichen Konzepten zur Verwaltung kleiner und komplexer Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Die Jury aus Experten der Immobilien- und Wohnungswirtschaft überzeugte das engagierte Konzept der Mönig Immobilienmanagement GmbH. Ausschlaggebend war der innovative Maßnahmen-Mix, der Verwaltungsprozesse digitalisiert und strafft. So profitieren die Mitarbeiter von effizient gestalteten Eigentümerversammlungen, die auch per Videokonferenz abgehalten werden können. Darüber hinaus implementierte einen erfolgreichen Mix aus „Verwaltunglight” und Grundvergütung, die es auch kleinen WEG ermöglicht, auf die Dienste des professionellen Verwalters zurückzugreifen. Das Unternehmen ist seit 13 Jahren am Markt und verwaltet derzeit rund 1.300 Wohneinheiten. Bereits 2015 nahm die Immobilienverwaltung an der Ausschreibung teil und belegte den 3. Platz.

Die Silbermedaille ging in diesem Jahr erneut an die Krase Immobilienverwaltung GmbH, die rund 3.200 Wohneinheiten in Hamburg und Schleswig-Holstein betreut. Das Unternehmen überzeugte mit einem Sieben-Punkte-Paket zur Verwaltung kleiner WEG. Der Maßnahmenkatalog reicht von speziellen Angeboten, z. B. einer „Basisverwaltung” bis hin zum Einsatz einer digitalen Schadensverwaltung.

Der 3. Platz ging an die Berliner Gesellschaft für Vermögensverwaltung mbH. Die Unternehmensgruppe verwaltet mehr als 20.000 Wohneinheiten und wurde 2014 bereits als „Immobilienverwalter des Jahres” ausgezeichnet. Damit Kunden alle relevanten Objektdaten oder Abrechnungen rund um die Uhr abrufen können, entwickelte das Unternehmen eine zugeschnittene Onlineplattform. Die innovative Cloud-Lösung verschlankt Prozesse und schafft neue Personalresourcen in einem ewachsenden Unternehmen.

ImmoStar 2017: Dr. Wolf-Dietrich Deckert

Den Preis für das Lebenswerk erhielt der renommierte Münchner Rechtsanwalt Dr. Wolf-Dietrich Deckert (75). In seiner Laudatio betonte DDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler die langjährige Verbundenheit des Preisträgers mit dem DDIV und seinen Landesverbänden. So prägte Deckert in den vergangenen 40 Jahren die Arbeit von Immobilienverwaltungen und erarbeitete praxisnahe Ratgeber. Seit 1982 ist er Herausgeber des Loseblattwerks „Die Eigentumswohnung (ETW)” – ein  Standardwerk zum Wohnungseigentumsrecht und Autor zahlreiche Fachartikel. Deckert war darüber hinaus gefragter Referent für Seminare und Fachtagungen und Mitveranstalter der seit 1999 stattfindenden Münchner Tagung zum „Wohnungseigentum in der Verwalterpraxis” oder des renommierten Gardasee-Seminars.

Deckert verstarb am 28. September 2017 nach langer Krankheit. Der DDIV und seine Landesverbände trauern um einen streitbaren Juristen, erfahrenen Referenten und namhaften Autor und Herausgeber.

Video Preisverleihung 2017:

Ausschreibung 2017 zum Download:

Verliehen von:

DDIV